Schnell und gesund

„Local-" und Wellness-Food: Die Top-Trends in deutschen Betriebsrestaurants

(tig) Gesundes und schnelles Essen sowie regionale, saisonale Gerichte und Wellness-Food sind die Top-Trends in deutschen Betriebsrestaurants. Drei Viertel aller größeren Unternehmen verfügen über ein gastronomisches Angebot.

Im Durchschnitt können die Mitarbeiter dort zwischen drei verschiedenen Gerichten wählen. Das sind einige der Ergebnisse der Compass Group-Studie "Food-Konzepte in Unternehmen", in deren Rahmen 210 Entscheider aus deutschen Unternehmen mit mehr als 200 Beschäftigten repräsentativ befragt wurden.

Trend 1: Schnelles, gesundes Essen

Im Fokus der befragten Entscheider steht schnelles und gesundes Essen. Fast alle Verantwortlichen (97 Prozent) sind sich einig, dass sich die Gäste der Betriebsrestaurants vor allem Essen wünschen, das sie fit hält und schnell verzehrt werden kann. 61 Prozent der Befragten halten diese Entwicklung für die relevanteste in der Betriebsgastronomie. Dieser Trend zeichnet sich in den größeren Unternehmen mit mehr als 2.500 Mitarbeitern noch deutlicher ab: Hier vertreten 77 Prozent der Befragten diese Ansicht. Nicht alle Unternehmen können diesen Trend bereits bedienen. Nur 60 Prozent der Unternehmen geben an, aktuell schon schnelles und gesundes Essen anzubieten, und nur 38 Prozent zählen nahrhaftes Essen zu den Stärken ihrer Betriebsgastronomie.

Trend 2: "Local Food" - regionale und saisonale Speisen

96 Prozent der Unternehmen sehen eine Entwicklung zu mehr regionalen und saisonalen Gerichten. Jeder zweite Befragte (54 Prozent) hält "Local Food" für einen besonders relevanten Trend. Immerhin 64 Prozent bieten regionale Speisen bereits an, aber nur 34 Prozent halten Frische für eine Stärke ihrer Kantine. Noch weniger Unternehmen (22 Prozent) sehen eine Stärke ihrer Gastronomie darin, transparent und offen darzulegen, woher die verwendeten Zutaten stammen.

Trend 3: Wellness-Food

Wellness-Food oder Brainfood beschreibt gesunde, leichte Speisen, die auf natürliche Weise Fitness, Konzentration oder Wohlgefühl unterstützen. Den Trend zu Wellness-Food nennen 83 Prozent der Verantwortlichen, 51 Prozent halten ihn für sehr relevant.

Unternehmen setzen bei Trends auf externe Dienstleister

Die meisten deutschen Unternehmen hinken den Trends in der Betriebsgastronomie hinterher. Und nur 14 Prozent der Entscheider geben an, dass ihre gastronomischen Angebote in der Lage sind, aktuelle Ernährungstrends wie vegane Speisen oder Wellness-Food regelmäßig zu erfüllen.

Nur 38 Prozent der verantwortlichen Entscheider halten gesundes Essen für eine Stärke ihrer Betriebsgastronomie. Noch weniger (31 Prozent der Befragten) sehen ihre Verpflegungsangebote als besonders abwechslungsreich an. Bei Unternehmen mit Kantinen, die von externen Dienstleistern betrieben werden, sind immerhin 42 Prozent der Befragten von der Vielfalt ihrer Angebote überzeugt.

Hochwertige und vielseitige Essensangebote sind wichtig

„Die Menschen erwarten inzwischen von ihrem Arbeitgeber, dass er offen für aktuelle Ernährungstrends ist", sagt Carsten Bick, Vorsitzender der Geschäftsführung der Compass Group Deutschland GmbH. „Heutzutage kann ein Betriebsrestaurant seine Gäste begeistern, wenn zum Beispiel Obst, Gemüse und Fleisch frisch aus der Region kommen und ein saisonaler Speiseplan für Abwechslung sorgt." Bei der Compass Group werden die Angebote nach eigenen Angaben im Dialog mit den Kunden gestaltet. So könne das Unternehmen Trends frühzeitig aufgreifen und umsetzen. Das Cateringunternehmen arbeite immer mehr mit regionalen Zulieferern zusammen, die frische und saisonale Produkte liefern. Das erfordere, auf jeden einzelnen Betrieb individuell einzugehen. „Unsere Kunden wollen für ihre Mitarbeiter attraktiv sein. Da sind qualitativ hochwertige und vielseitige Essensangebote im Unternehmen außerordentlich wichtig", sagt Bick.

www.compass-group.de

Quelle: Compass Group Deutschland GmbH

tigahoo - Trends in Gastronomie & Hotellerie