20 Jahre Ölmühle Solling

(tig) Eine edle Würzölkomposition für kommende Spargelgenüsse, das „Jubiläumsöl“ Sonnenblume­-Chia oder feines Pistazienöl: Rechtzeitig zum Frühjahr gibt es bei der Ölmühle Solling wieder viel Neues zu entdecken.

Vier spannende Neuheiten zum 20. Geburtstag der Ölmühle Solling. Foto: Ölmühle Solling GmbH

Vier spannende Neuheiten zum 20. Geburtstag der Ölmühle Solling. Foto: Ölmühle Solling GmbH

Die Manufaktur für mühlenfrische Bio­-Ölvielfalt feiert Geburtstag mit vier köstlichen Neuheiten

„Dies ist ein besonderes Jahr für uns. Vor zwanzig Jahren haben meine Eltern die Ölmühle Solling gegründet. Es ist ein schönes Gefühl für uns alle, dass wir heute als Familie und nachhaltiges Unternehmen mit unseren hochwertigen Bio­-Ölen gut aufgestellt sind“, sagt Sebastian Baensch, Sohn der Unternehmensgründer Gudrun und Werner Baensch und seit gut einem Jahr Mit­-Geschäftsführer. Die Ölmühle Solling im niedersächsischen Weserbergland entstand, wie viele Bio­Pioniere jener Zeit, aus dem Wunsch der Gründer, wertvolle, naturbelassene Lebensmittel zu erzeugen und damit Impulse zu setzen. Das Ehepaar Baensch hatte zuvor im Entwicklungsdienst, unter anderem in Asien und Lateinamerika, gearbeitet. „Die ökologische Landwirtschaft steht nicht nur für bessere und genussvolle Lebensmittel, sie ist der beste Garant dafür, dass auch künftige Generationen ein gutes Leben führen können“, erläutert Gudrun Baensch ihre Motivation. Entsprechend setzt die handwerklich arbeitende Manufaktur von den Anfangstagen bis heute konsequent auf Bio und nachhaltig ökologischen Landbau nach Naturland-­Richtlinien. Ob heimische Rohstoffe, wie Leinsamen aus Deutschland, oder Exotisches, wie Kokosnüsse aus Sri Lanka: Die Ölmühle Solling legt Wert auf ein möglichst langfristiges, von gegenseitigem Respekt geprägtes Verhältnis zu Lieferanten und pflegt intensive persönliche Kontakte zu zahlreichen Anbauprojekten in aller Welt. Vor allem geht es aber natürlich um Genuss. „Die Bedeutung von Speise­ und Würzölen in der Gourmet­Küche wurde lange unterschätzt“, stellt Werner Baensch, der für die Produktentwicklung verantwortlich ist, fest. Dabei sorgen native, mühlenfrische Öle nicht nur für außergewöhnliche Geschmackserlebnisse. „Sie liefern auch eine Vielzahl gesundheitlich Bausteine für Vitalität und Wohlbefinden“, weiß der passionierte Ölmüller. Die neuen Produkte:

Sonnenblume­-Chiaöl

Natives Sonnenblumenöl war das erste Öl, das Gudrun und Werner Baensch 1996 her stellten. 2016 präsentiert die Ölmühle Solling Sonnenblume-­Chia: Die wohlschmeckende Melange aus heimischer Ölsaat und exotischem Superfood symbolisiert perfekt die Verbindung von Tradition und Innovation, Engagement vor Ort und Verbundenheit mit Lieferanten in aller Welt, die Familie Baensch so am Herzen liegt.

Pistazienöl

Für diese kulinarische Rarität werden erntereife Pistazien schonend mühlenfrisch gepresst. Mit seinem besonderenDuft und Geschmack bereichert Pistazienöl die Gourmetküche, zum Beispiel in Smoothies, Süßspeisen, Eis und Desserts.

Spargel Würzöl

Mit dieser Komposition aus mühlenfrisch kalt gepresstem Rapsöl, mild geröstetem Haselnussöl, abgestimmt mit feinem Gewürz­- und Kräuterbouquet schmecken edle Frühlingsgemüse noch besser.

Muskat Kokoswürzöl

Hier verbindet sich das duftige Aroma frisch geriebener Muskatnüsse mit der feinen, typischen Kokosnote zu einer außergewöhnlichen Komposition, die zum Beispiel in hellen Saucen, Suppen oder Kartoffelpüree Akzente setzt.

www.oelmuehle­-solling.de

Quelle: Ölmühle Solling GmbH

tigahoo - Trends in Gastronomie & Hotellerie