Zum Hauptinhalt springen

Gestochen scharf

(tig) Individualität und Ausdruck, Schmuck und Statement, Zugehörigkeit und Opposition – wer Tattoos trägt, hat etwas zu sagen. Aussagekräftig sind damit auch die neuen Etiketten der Vöslauer Sonderedition No 4.

Vöslauer Sonderedition No 4 – Die Tattoo Edition. Foto: Vöslauer

Vöslauer Sonderedition No 4 – Die Tattoo Edition. Foto: Vöslauer

Vöslauer Sonderedition No 4 – Die Tattoo Edition

Diese zeigen ab sofort sechs verschiedene Tattoo-­Motive, entwickelt vom Wiener Tattoo Künstler Steve Little Fingers, und rücken die Vöslauer 0,75l Glasflaschen für die Gastronomie ins Zentrum der Aufmerksamkeit auf jedem Tisch. Ganz „Old School“ – der Stil, in dem Steve Little Fingers tätowiert und der auf die Seefahrer des 19. Jahrhunderts zurückgeht – sind die Motive unter dem Motto „Kulinarisches und Erfreuliches – Gestochen scharf“: Anker, Herz, Rose, Schmetterling, Lady und Wal. Zu bestaunen sind die sechs bunten Tattoo-­Kunstwerke nicht nur auf den Etiketten der Vöslauer Glasflaschen in der Gastronomie, sondern auch auf der Haut von sechs Personen, die sich diese in den vergangenen Monaten stechen ließen. „Rund ein Viertel aller Österreicher empfinden Tattoos als eine besondere Form der Kunst. Motivation genug, um diese Kunstform zu zelebrieren und auf unseren Flaschen zu verewigen. Mineralwasserflaschen dürfen und müssen auffallen und gefallen – vor allem durch ihre ästhetische Gestaltung“, sagt Birgit Aichinger, Leitung Marketing bei Vöslauer.

www.vöslauer.com

Quelle: Vöslauer

tigahoo - Trends in Gastronomie & Hotellerie

Themen-Special