Zum Hauptinhalt springen

Piekfeiner Korn

(tig) Norddeutschland kann auf eine lange Kornbrandtradition zurückblicken, denn seit dem 15. Jahrhundert wird er auch im Norden Deutschlands hergestellt.

Mit Ihrem limitierten „Piekfeinen Korn“ komplettiert die mehrfach ausgezeichnete Brennerin Birgitta Schulze van Loon ihre Produktpalette. Foto: Birgitta Rust – Piekfeine Brände e.K.

Mit Ihrem limitierten „Piekfeinen Korn“ komplettiert die mehrfach ausgezeichnete Brennerin Birgitta Schulze van Loon ihre Produktpalette. Foto: Birgitta Rust – Piekfeine Brände e.K.

Mit Ihrem limitierten „Piekfeinen Korn“ komplettiert die mehrfach ausgezeichnete Brennerin Birgitta Schulze van Loon ihre Produktpalette

In Bremen gab die letzte Kornbrennerei im Jahre 1999 leider ihren Betrieb auf. Seitdem gab es keinen Bremer Korn mehr. Das hat sich jetzt geändert. Denn es gibt seit fünf Jahren wieder eine Brennerei in Bremen. Die Piekfeinen Brände. Und seit Anfang 2017 gibt es auch wieder einen Korn aus der Hansestadt, genauer gesagt aus der gläsernen Manufaktur am Europahafen in der Überseestadt.

Mit Ihrem „Piekfeinen Korn“ komplettiert die mehrfach ausgezeichnete Brennerin Birgitta Schulze van Loon ihre Produktpalette um ein weiteres hochwertiges Getreidedestillat – einen fassgelagerten Doppelkorn auf Roggenbasis. Durch Mehrfachdestillation wird die außergewöhnliche Milde erzielt. Zur Abrundung und weiteren Harmonisierung des Buketts wird dann das Destillat im Eichenholzfass gelagert und anschließend mit dem ausgezeichneten Bremer Wasser auf die Trinkstärke von 38 Vol.-% Alkohol herabgesetzt. Damit entspricht es den Anforderungen an einen Doppelkorn.

Ein 225 Liter Eichenfass, welches vorher mit Ihrem anderem Getreidedestillat „Van Loon -The First Hanseatic Single Malt Whisky“ drei Jahre belegt war, wurde für die Fasslagerung ausgewählt. In der ersten Januarwoche wird der „Piekfeine Korn“ abgefüllt. Gut 500 Flaschen mit 500 ml Inhalt sind bei dieser limitierten Edition erhältlich.
Die nächste Auflage des Piekfeinen Bremer Korns erfolgt erst wieder ab Mitte November 2017.

www.br-piekfeinebraende.de/

Quelle: Birgitta Rust – Piekfeine Brände e.K.

tigahoo - Trends in Gastronomie & Hotellerie

Themen-Special