Zum Hauptinhalt springen

3-Sterne-Koch Kevin Fehling geht für Zacapa auf Entdeckungsreise

Mit The Art of Slow schickt Ron Zacapa acht internationale Spitzenköche nach Guatemala auf die Suche nach ‚essbaren Wundern‘

Hamburg, 11. Februar 2016 – Kevin Fehling schickt mit seinen Speisen gerne regionale Aromen auf Weltreise. Eine Herangehensweise, die den Premium-Rum Ron Zacapa inspiriert hat, den Sternekoch auf die Suche nach „essbaren Wundern“ und einer Küche, die dem Genuss wieder seine Zeit schenkt, zu schicken.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Zacapa.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Zacapa.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Zacapa.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Zacapa.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Zacapa.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Zacapa.

Mit Kevin Fehling, Maria Marte, Diego Rossi, Daniel Engellau, Mark Rausch, Abel Hernandez, Jacques Pourcel und Mario Campollo konnte Ron Zacapa eine hochkarätige Runde aus acht internationalen Köchen gewinnen, die gemeinsam vom 14. bis 18. Februar Guatemala erkunden. Von der Küste, an der das Zuckerrohr für Zacapa wächst, geht es bis ins Hochland auf 2.300 Meter, wo der exklusive Rum in Holzfässern zur Perfektion reift. Das Ziel ist, gemeinsam ein Acht-Gänge-Menü getreu dem Zacapa Motto „The Art of Slow“ zu entwerfen.

  • 8 Köche: Ron Zacapa lädt Gourmetköche aus der ganzen Welt zum Summit „The Art of Slow“ nach Guatemala ein.
  • 1 Zutat: Jeder Koch bringt ein lokales Produkt aus seiner Heimat mit, für dessen Anbau oder Verwendung Zeit eine ebenso wichtige Rolle spielt wie für den guatemaltekischen Rum. Deutschlands jüngster 3-Sterne-Koch Kevin Fehling nimmt die Herausforderung an und hat mit Einkorn das älteste Urgetreide im Gepäck.
  • 3 Tage: Die Spitzenköche erkunden Guatemalas lokale Genusskultur und kreieren gemeinsam ein Slow-Dining-Menü, das „The Art of Slow“ auf die Teller bringt.
  • 1 Frage: Wie schmeckt Zeit?

Auf der Suche nach essbaren Wundern

Vor der Abreise hat Kevin Fehling noch den Auftrag, ein lokales Produkt zu finden, das in seiner Herkunft und Zubereitung einzigartig ist – ein essbares Wunder. „Die Auswahl war nicht einfach, aber ich habe mich mit Einkorn für ein fast in Vergessenheit geratenes Urgetreide entschieden. Es bietet wertvolle Inhaltsstoffe, hat positive Kocheigenschaften und ist wegen des aufwendigen Anbaus und geringen Ertrages etwas ganz Besonderes“, erklärt er seine Entscheidung.

Qualität braucht Zeit

Zeit ist für Ron Zacapa das Maß aller Dinge, wenn es um die Qualität seiner Produkte, die Herstellung in Handarbeit und den Genuss geht. Es ist die Zeit, die aus ausgewählten Zutaten und einem auf 2.300 Meter Seehöhe verlangsamten Reifeprozess für die berühmte Ron Zacapa Qualität sorgt. Diese Maßeinheit, die gerne übersehen wird, rückt der exklusive Rum mit internationalen Spitzenköchen in der Kampagne The Art of Slow in den Mittelpunkt. Und genau wie bei der Produktion von Ron Zacapa stehen die Auswahl lokaler Produkte, die Verarbeitung auf höchstem Niveau und der gemeinsame Genuss im Vordergrund.
Nach zwei Tagen des Entdeckens und Verkostens geht es in die Küche, wo die Köche zusammen in einem Cook Tank ein Acht-Gänge-Menü getreu dem Motto „The Art of Slow“ entwerfen. „Gemeinsam mit anderen herausragenden Köchen das Thema Zeit zu hinterfragen und ein Menü aus den besten Zutaten entstehen zu lassen, finde ich sehr reizvoll“, erklärt Kevin Fehling seine Zusammenarbeit mit Ron Zacapa. Inspiriert vom „The Art of Slow“-Gipfeltreffen in Guatemala inszeniert Kevin Fehling im April und Juni den langen, geschwungenen Tisch in seinem neuen Restaurant The Table in Hamburg als Bühne für ein exklusives Dinner mit den essbaren Wundern. Barchef des Berliner Ritz Carlton und bekennender Fan des Zacapa Rums, Arnd Heißen, serviert eigens kreierte Signature Drinks und lädt zum professionellen Rum-Tasting ein. Dabei wird immer hinterfragt: Wie schmeckt Zeit? Die Reise nach Guatemala und das Gipfeltreffen der Köche können Sie unter www.facebook.com/ronzacapa, auf dem Blog www.ZacapaArtofSlow.tumblr.com und unter dem Hashtag #zacapaartofslow auf den bekannten Social-Media-Kanälen verfolgen. Für Interviewanfragen mit Kevin Fehling stehen wir Ihnen gerne unter zacapa@haebmau.de zur Verfügung.

5 Fragen an Kevin Fehling, The Table in Hamburg

Mit wie vielen Komponenten arbeiten Sie in der Küche von The Table?

Kevin Fehling: In meiner Küche komme ich auf circa sieben bis 25 Produkte, mit denen ich und mein Team arbeiten. Für einen Gang verwende ich teilweise bis zu 70 Zutaten. Wir beziehen unsere Produkte täglich frisch und arbeiten ohne Kühlhaus, folglich ist Qualität das A und O.

Woher nehmen Sie die Inspiration?

Kevin Fehling: In meiner Tätigkeit als Koch bin ich um die ganze Welt gereist und habe an meinem eigenen Stil gefeilt. Die Zusammenarbeit mit anderen, das Lernen von fremden Kulturen und ein Rückblick in die Küche meiner Familie sind meine Inspirationsquellen.

Welche Rolle spielt Zeit im The Table?

Kevin Fehling: Zeit ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Entwicklung von Speisen und deren Zubereitung geht. Um einen ganz anderen Zeitfaktor handelt es sich, wenn die Gäste an dem Tisch Platz nehmen. Dann sollte die Zeit am besten stehen bleiben und in einem Raum aus Geschmack verharren.

Welche Bedeutung kommt der Zeit für den wahren Geschmack zu?

Kevin Fehling: Zeit spielt bei Geschmack, wie bei dem Fertigstellen von Saucen, eine immense Rolle. Hier gilt „Die Perfektion liegt in der Reduktion“ und unsere Saucen kochen bis zu drei Tage lang ein. Dazu braucht es auch die perfekten, auf den Punkt gereiften Produkte.

Warum haben Sie sich für Einkorn entschieden?

Kevin Fehling: Die Auswahl war nicht einfach, aber ich habe mich mit Einkorn für ein fast in Vergessenheit geratenes Urgetreide entschieden, dass sich im Laufe der Zeit nicht wesentlich verändert hat und vielfältig in der Anwendung ist.

Übersicht Köche beim Zacapa Summit in Guatemala

Kevin Fehling, Deutschland – 3 Michelin Sterne 2016, Restaurant The Table in Hamburg, „Restaurant des Jahres 2015“, „Neueröffnung des Jahres 2015“, „Hot Spot des Jahres 2015“
Maria Marte, Spanien – 2 Michelin Sterne 2016, Restaurant El Club Allard in Madrid
Diego Rossi, Italien – Restaurant in Mailand
Daniel Engellau, Schweden – Chefkoch im Foodstudio in Stockholm
Abel Hernandez, Mexiko – Chefkoch im Restaurant Eloise in San Ángel
Mark Rausch, Kolumbien – u.a. Chefkoch im Criterion und Bistronomy by Rausch in Bogotá
Mario Campollo, Guatemala – Chefkoch im Hotel museo Casa Santo Domingo in Antigua Guatemala
Jacques Pourcel, Schweiz – 3-Sterne-Koch im Le Jardin des Sens in Montpellier