Spiel, Satz und Sieg für italienischen Kaffeegenuss: Lavazza beim Mercedes Cup und den German Open

Mut, Ambition und Leidenschaft: Nicht nur fu?r Tennis-Spitzenspieler, auch fu?r den italienischen Premiumröster Lavazza sind dies die Grundlagen des Erfolgs.

Frankfurt, Mai 2016 – Lavazza schreibt nicht nur seit u?ber 120 Jahren Kaffeegeschichte, sondern hat sich auch als Partner hochkarätiger Tennisturniere etabliert.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Luigi Lavazza Deutschland GmbH.

Honorarfreie Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Luigi Lavazza Deutschland GmbH.

Und seit 2015 engagiert sich Lavazza auch im deutschen Tennissport. In diesem Jahr ist das Unternehmen wieder in Hamburg bei den German Open am Rothenbaum und erstmals beim Mercedes Cup in Stuttgart mit seinen ausgesuchten Kaffeespezialitäten präsent. Insgesamt können bei all diesen Turnieren mehr als drei Millionen Tennisfans in mehr als 150 Cafés, Restaurants und Hospitality-Bereichen sowie an anderen Servicepunkten echt italienischen Lavazza Kaffee genießen.Das Engagement von Lavazza im Tennis spiegelt die Ideale des Unternehmens wider. „Um sich in der Weltspitze zu behaupten, sind Leidenschaft, Erfahrung und Mut zu Innovationen ausschlaggebend – sei es auf dem Tenniscourt oder bei der Zubereitung des perfekten Espressos“, erklärt Dr. Oliver Knop, Geschäftsführer Lavazza Deutschland und Österreich. Beim prestigeträchtigen Mercedes Cup in Stuttgart vom 4. bis 12. Juni wird neben internationalen Topspielern wie Roger Federer und Philipp Kohlschreiber auch Lavazza vor Ort sein und das anspruchsvolle Publikum mit feinstem Premiumkaffee versorgen. Zudem ist Lavazza bei den German Open am Hamburger Rothenbaum vom 9. bis 17. Juli als Sponsor präsent. Im vergangenen Jahr erlebten dort rund 71.500 Besucher nicht nur spannende Duelle auf dem Platz, sondern neben dem Court auch exklusiven italienischen Kaffeegenuss mit Lavazza. Für Lavazza geht es bei den Partnerschaften nicht nur um sportliche Leistung. Es zählen die Atmosphäre sowie die Begeisterung der Spieler und Fans, für die ein Tennisturnier auch ein soziales Ritual bedeutet: mit Gleichgesinnten intensive und emotionale Momente teilen und an der Lavazza Kaffeebar italienische Kaffeekultur genießen. „Wie Spitzenspieler sind wir bereit, alles für das beste Ergebnis zu geben und stets die eigenen hohen Ansprüche zu erfüllen, um schließlich den perfekten Augenblick zu genießen“, betont Knop.

www.lavazza.de

Über Lavazza

Das im Jahre 1895 in Turin gegründete Unternehmen Lavazza befindet sich seit vier Generationen im Besitz der gleichnamigen Familie. Lavazza ist heute mit einem wertbezogenen Marktanteil von über 45 Prozent (Quelle: Nielsen) Marktführer im italienischen Einzelhandel (Stand: Mai 2016). International erwirtschaftete der Kaffeeröster im Jahr 2015 einen Umsatz von über 1.400 Millionen Euro und beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter. Lavazza produziert an fünf Standorten (vier in Italien und einer in Indien) und ist über Partnerunternehmen sowie Vertragshändler in über 90 Ländern geschäftlich vertreten. Derzeit exportiert das Unternehmen 50 Prozent seiner Produktion ins Ausland. Lavazza erfand das Prinzip des Blendings, also des Mischens von Kaffeesorten mit unterschiedlicher geografischer Herkunft, das bis heute ein entscheidendes Merkmal all seiner Produkte ist. Lavazza verfügt zudem über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Produktion und im Vertrieb von Portionskaffeesystemen und -produkten und brachte als erster italienischer Kaffeeröster Kapselsysteme auf den Markt. Dank langjähriger Partnerschaften mit internationalen Universitäten und Forschungseinrichtungen ist Lavazza heute mit vier eigenständigen Produktlinien in diesem Marktsegment vertreten.

Pressekontakt

Ketchum Pleon GmbH
Natalie Haut
Westhafenplatz 6
60327 Frankfurt
Tel.: 069-24 286-126
E-Mail: natalie.haut@ketchumpleon.com

Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Lavazza Deutschland GmbH. Veröffentlichungen sind honorarfrei, ein Belegexemplar wird erbeten. Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Nutzungsbedingungen.