Zum Hauptinhalt springen

The Magic of Aging

Charles Heidsieck präsentiert neue Collection Crayères

Reims – Seit jeher ist man im Hause Champagne Charles Heidsieck davon überzeugt, dass die Zeit die Seele der Weine formt. Bis heute hat dieser Faktor deshalb oberste strategische Priorität. Alle Weine bekommen die Zeit, die sie benötigen um in den hauseigenen Crayères zur Perfektion zu reifen. Als Hommage an sie und die historischen Kreidekeller präsentiert Chef de Cave Cyril Brun mit der neuen Collection Crayères jetzt nicht nur die mittlerweile vierte Auflage, er schickt Champagneliebhaber damit auch zum Kern der so charakteristischen Stilistik des Hauses.

Foto: Champagne Charles Heidsieck

Foto: Champagne Charles Heidsieck

Den Grundstein legte Charles Camille Heidsieck selbst vor 150 Jahren, mit der Entscheidung, seine Weine über einen ungewöhnlich langen Zeitraum in den hauseigenen Crayères reifen zu lassen. Als erster Gründer eines Champagnehauses investierte er couragiert in 47 gallo-romanische Kreidekeller in Reims. Diese unterirdischen „Kathedralen“, die vor über zweitausend Jahren 30 Meter unter der Erde in die Kreide gehauen wurden, sind heute als UNESCO-Weltkulturerbe klassifiziert und stehen unter Denkmalschutz. Sie bieten ideale hygrometrische und temperaturbezogene Bedingungen für die lange Reifung der Weine sowie deren elegante und finessenreiche Entfaltung.

Mit Bedacht und Sorgfalt hat Chef de Cave Cyril Brun für die diesjährige Collection Crayères eine Anthologie zweier herausragender Jahrgänge 1990 und 2000 sowie ein Trio alter „Mis en Cave“ Non-Vintages aus den Basisjahren 1989 bis 2000 auserwählt, die die herausragende Stilistik des Hauses perfekt zur Geltung bringen.

Die erstaunliche Frische der „Mise en Cave“ Weine steht ganz im Gegensatz zu deren hohem Alter und unterstreicht die unvergleichliche Winemaking-Expertise des Hauses. Sie wurden vom talentierten Kellermeister Daniel Thibault (1947 – 2002) assembliert, der den Begriff „Mis en Cave“ in den Achtziger Jahren einführte und prägte. 1987 begann man als erstes Champagnehaus überhaupt das Jahr der Abfüllung sowie das Dégorgierdatum auf dem Rückenetikett seiner Flaschen abzubilden und sorgte damit für mehr Transparenz bei den Champagner-Liebhabern. Zeitgleich begann Daniel Thibault damit, ein umfangreiches Lager an Réserveweinen aufzubauen. Die Komposition der Non-Vintages mit beachtlich hohen Anteilen an Réserveweinen (40-50% bei dem Brut Réserve) bringen die typische Komplexität und Tiefe in die Cuvées, für die das Haus so beliebt ist.

Ausgesuchte „Brut Réserves“ ließ man 20 bis 30 Jahre in den Crayères reifen, bis sie ihr volles Potenzial entfaltet haben. Nun bekommen Kenner und Sammler mit dem „Mis en Cave“ Trio einen Eindruck davon und darüber hinaus den Beweis, dass auch Non-Vintages in Würde reifen können.

Die Collection Crayères 2020 steht für den Mut zu neuen Wegen, für den Zauber der Zeit und für die unvergleichliche Réservewein-Stilistik von Champagne Charles Heidsieck – ein absolutes Meisterwerk aus der Liga der außergewöhnlichen Winemaker des Hauses. Die Collection ist streng limitiert. Preise und Verfügbarkeiten gibt es auf Nachfrage.

Pressekontakt

organize communications GmbH
Riefstahlstrasse 6
76133 Karlsruhe
Deutschland
Floriane Le Tacon
E-Mail: eggerssohn@organize.de
Tel. +49 170 7046703

Veröffentlichung ausschließlich für redaktionelle Zwecke und unter Quellenangabe: Champagne Charles Heidsieck. Abdruck und Veröffentlichung sind honorarfrei, ein Belegexemplar wird erbeten. Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Nutzungsbedingungen.