Fachjury

Mit dem „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT – Beste Speise- und Getränkekarten“ will die GEVA dazu beitragen, den Blick auf und für das wahrscheinlich wichtigste Verkaufsmedium in Gastronomie und Hotellerie zu schärfen.

Mit dem Award, der erstmals 2017 ausgeschrieben wird, bietet die GEVA „der Karte“ künftig eine Bühne, die ihrer Bedeutung gerecht wird, Impulse gibt und nicht zuletzt all jene Gastronomen und Hoteliers aus zeichnet, die mit ihren Speise- und Getränkekarten besondere Qualitäts-Akzente setzen. Zwischen dem 15. September 2017 und dem 15. Januar 2018 können die auszeichnungswürdigen Speise- und Getränkekarten in zweifacher Ausfertigung bei der GEVA eingereicht werden. Die Einsendeadresse lautet:

GEVA GmbH & Co. KG 
Frau Gabriele Boecke 
Albert-Einstein-Str. 18 
50226 Frechen.

Mit dem innovativen „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT – Beste Speise- und Getränkekarten“ wollen GEVA und GASTFREUNDSCHAFT künftig einmal jährlich im Rahmen der GEVA Jahrestagung, die zu einem der wichtigsten Branchenevents zählt, besondere Leistungen in diesem speziellen, aber bedeutsamen Bereich des Gastronomie- und Hotelmarketings honorieren.

Preisverleihung

Der neue Award wird erstmals im Jahr 2018 in „Platin“, „Gold“ und „Silber“ vergeben und ist mit 1.500,-, 1.000,- bzw. 500,- Euro dotiert. Die Preisverleihung findet in festlicher Atmosphäre anlässlich der GEVA Jahrestagung im Rahmen der großen GEVA Party am 8. Juni 2018 in Amsterdam statt.

Fachjury

Eine hochkarätige Fachjury, bestehend aus renommierten Gastronomieprofis und Branchenkennern, wird die eingesandten Speise- und Getränkekarten unter Berücksichtigung des jeweiligen gastronomischen Konzeptes, des kommunizierten Anspruchs, der primären Zielgruppe und des jeweiligen Standortes unter insgesamt sechs Gesichtspunkten bewerten:

1. Erster Eindruck 
2. Aufbau/Umfang 
3. Gestaltung 
4. Angebot 
5. Authentizität 
6. Kreativität/Originalität

Als Experten bei der Premiere mit dabei sind:

Gunilla Hirschberger

Nach erfolgreicher Konzeption und Durchführung verschiedener Gastronomiekonzepte gründete die studierte Betriebswirtin Gunilla Hirschberger 1994 gemeinsam mit ihrem Mann Thomas die Marke SAUSALITOS. Sie führten das Unternehmen in den Folgejahren zu einer der Top10-Marken der deutschen Freizeitgastronomie. Gunilla Hirschberger verantwortete bis 2015 die operative Führung der SAUSALITOS Holding GmbH als COO. Seit 2016 ist sie als Gesellschafterin bei der HANS IM GLÜCK Franchise GmbH für die Ausrichtung und Führung der Marke verantwortlich. Darüber hinaus ist sie Gründungsmitglied des Branchen- und Unternehmernetzwerkes LEADERS CLUB DEUTSCHLAND sowie des FRAUENNETZWERKES FOODSERVICE, in dessen Vorstand sie derzeit auch aktiv ist.

Thomas Bettcher

Bereits während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Ruhruniversität Bochum sammelte Thomas Bettcher erste gastronomische Erfahrungen und schaffte es per „Learning by doing“ vom Kellner bis zum Betriebsleiter. Sein zwischenzeitliches Engagement im Controlling bei Thyssen Krupp (1997) bezeichnet Bettcher heute als „branchenfremden Irrweg“. Bereits ein Jahr später stieg er bei der Gastronomieberatung Axel Weber und Partner (ab 2001 Soda GmbH) ein; 1999 wurde er Partner, Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsführung. Zurzeit begleitet er den Relaunch von Axel Weber und Partner als strategische Beratungsunit. Seine aktuellen Tätigkeits-schwerpunkte: Marktresearch und Trendreisen, strategische Beratung und Konzepterstellung.

Marc Ciunis

Nach einer Ausbildung zum Restaurantfachmann im Landhaus Scherrer, Hamburg, war Marc Ciunis im wahrsten Sinne des Wortes reif für die Insel und ging für fünf Jahre nach Sylt, wo er unter anderem im „Karlchen Kampen“ als Bar-Chef agierte. Es folgten mehrere Jahre als Bereichsleiter in Top-Locations wie z.B. dem „Meyer Lansky’s“ und der „Havanna Bar“, ehe er die die erste Hamburger Cocktailschule, die Intelligent Drinking Company IDC, gründete. Seit nunmehr 19 Jahren betreibt er zudem die Bar CIU am Hamburger Ballindamm. Zudem fungierte er zwölf Jahre als CEO der East Hotel & Restaurant GmbH, ehe er 2015 als CEO bei der HGH Hotelgesellschaft Hamburg anheuerte, die aktuell Hotel- und Gastronomieprojekte in der Hansestadt plant und baut.

Roland Koch

Roland Koch ist seit 1994 Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Gastro Consulting SKM GmbH. Nach dem Abitur absolvierte er eine Offiziersausbildung bei der Bundeswehr. Dort schließt er 1987 sein Studium als Diplom-Pädagoge ab und ist anschließend als Offizier in verschiedenen Führungs-positionen mit Schwerpunkt Ausbildung tätig. Mit heute insgesamt 29 Units (u.a. Bolero, Sansibar Wine) verfügt Gastro Consulting SKM über eine umfassende Expertise im Foodservice-Segment und deckt die wichtigsten Marktsegmente ab. Darüber hinaus ist Roland Koch Gründungsmitglied des Leaders Club Deutschland und bekleidete dort von 2010-2016 das Amt des Präsidenten. Koch ist seit vielen Jahren Mitglied der Fachtagung Systemgastronomie und seit 2016 Mitglied des großen Vorstandes des DEHOGA.

Andreas Vogel

Andreas Vogel begann seine berufliche Karriere 1990 nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften bei der Dortmunder Actien-Brauerei. Nach verschiedenen Marketing- und Vertriebsfunktionen übernahm er 1997 die Handelsabteilung, bevor er 2001 als Mitglied der Geschäftsleitung die Integration der DAB in die Radeberger Gruppe aktiv mitgestaltete. Im Anschluss an eine drei-jährigen Station als Sales Director On- /Off-Trade Deutschland bei einer internationalen Brauereigruppe ist Vogel nun seit 2007 als Sprecher der Geschäftsführung der GEVA GmbH & Co. KG tätig. Mit Beginn dieses Jahres hat er zudem den Vorsitzend des Verbandes des Deutschen Getränke-Einzelhandels e. V. übernommen.

Teilnahmebedingungen

1. Veranstalter

Der Wettbewerb wird durchgeführt von der GEVA GmbH & Co. KG, vertreten durch ihre Komplementärin GEVA GmbH, diese vertreten durch ihre Geschäftsführung, Herrn Dipl.-Ökonom Andreas Vogel (Sprecher) und Frau Dipl.-Btrw. Irmgard Küster, Albert-Einstein-Straße 18, 50226 Frechen (nachfolgend: GEVA).

2. Teilnehmer

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen, die wohnhaft in der Bundesrepublik Deutschland sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben sowie Gastronomiebetriebe jeder Rechtsform mit Sitz in Deutschland. Sofern ihre Geschäftsführer, Vorstände oder Gesellschafter ganz oder teilweise Mitarbeiter von GEVA oder deren Angehörige sind, dürfen sie nicht teilnehmen. Mitarbeiter der GEVA sowie deren Angehörige sind zur Teilnahme ebenfalls nicht berechtigt. Im Folgenden werden alle Personen, die am Wettbewerb teilnehmen, aus Vereinfachungs-gründen als Teilnehmer bezeichnet. Damit sind weibliche Personen selbstverständlich mit umfasst. In entsprechender Weise wird der Begriff „Preisträger“ verwendet.

3. Preise

Bei den ausgelobten Preisen handelt es sich um Geldpreise in Höhe von 1.500,-, 1.000,- und 500,- Euro. Die Preise sind nicht übertragbar.

4. Wie erfolgt die Teilnahme?

Die Bewerbungsphase für den Award der Gastfreundschaft 2018 läuft vom 15. September 2017 bis 15. Januar 2018. Einsendungen, die vor und nach diesem Zeitraum eingehen, werden nicht berücksichtigt. Postsendungen sind an folgende Adresse zu richten:

GEVA GmbH & Co. KG 
Frau Gabriele Boecke 
Albert-Einstein-Straße 18 
50226 Frechen

Dateien sind mit dem Betreff „Bewerbung Award der Gastfreundschaft 2018“ an folgende Mailadresse zu senden: boecke@geva.com

Mit der Zusendung der Speisekarten erklärt sich der Teilnehmer mit folgenden Punkten einverstanden:

Der Teilnehmer bestätigt mit Einreichung der Speisekarte in zweifacher Ausfertigung im Original oder in der stattdessen verwendeten digitalen Version, dass die Rechte ausschließlich bei ihm/ihr liegen. Sofern der Teilnehmer Karten Dritter einsendet, wird er von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten. Mit der Einsendung erlaubt der Teilnehmer der GEVA, die eingesandten Karten in gedruckter sowie digitaler Form unentgeltlich und auf unbestimmte Zeit einzubehalten und zu veröffentlichen. Die Karten werden nach dem Wettbewerb nicht zurückgesendet und ordnungsgemäß vernichtet. Der Teilnehmer ist mit seiner eventuellen Namensnennung einverstanden. Die Preisträger werden zum Ende des Wettbewerbs informiert und öffentlich bekanntgegeben.

5. Ermittlung der Preisträger und Benachrichtigung

Die Preisträger des Awards werden nach den festgelegten Kriterien (siehe www.geva.com -Unterseiten Bewertungskriterien und Jury) ermittelt und bis spätestens Ende April 2018 informiert. Sofern der ermittelte Preisträger nicht erreichbar ist und sich nicht innerhalb von 1 Woche nach der Kontaktaufnahme zurückmeldet, verfällt der Preis und es wird ein neuer Gewinner ausgewählt.

6. Preisverleihung

Die Preisverleihung findet im Rahmen der GEVA-Jahrestagung am 8. Juni 2018 in Amsterdam statt. Den Preisträgern wird ein Scheck in Höhe des jeweiligen Preisgeldes überreicht. Die GEVA organisiert die Übernachtung und Anreise der Preisträger am 7. Juni 2018. Die Eigenanreise mit dem PKW wird pauschal mit einem Festbetrag abgegolten. Die Kosten für ein Hotelzimmer und die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie das Frühstück und die Verpflegung während der Preisverleihung werden von der GEVA übernommen.

7. Ausschluss von Teilnehmern

Wir behalten uns vor, Teilnehmer aus wichtigem Grund vom Wettbewerb auszuschließen sowie Preise zurückzufordern, insbesondere wenn der berechtigte Verdacht oder Nachweis von Falschangaben, Manipulation, Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen oder unerlaubte Handlungen vorliegen.

8. Datenschutz und Werbung

Die von den Teilnehmern bereitgestellten persönlichen Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs und zur Kontaktierung der Preisträger verwendet. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht, es sei denn, dies ist zur Durchführung des Wettbewerbs erforderlich. Nach der Preisverleihung werden die Personendaten gelöscht.

9. Haftungsausschluss

Die GEVA übernimmt keine Verantwortung für Datenverluste, insbesondere im Wege der Datenübertragung oder auf dem Postweg verloren gegangene, beschädigte oder verspätete Einsendungen, die auf Versagen, Netzwerk-, Hardware- oder Softwareprobleme zurückzuführen sind, und andere technische Defekte.

10. Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser Bedingungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen unberührt. Die unwirksame Klausel wird in der Weise ersetzt, dass das angestrebte Ziel so gut wie möglich erreicht wird.

11. Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Herzlichen Dank

Wir bedanken uns bei folgenden Unternehmen/Marken dafür, dass Sie mit Rat und Tat den „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT – Beste Speise- und Getränkekarten 2018“ unterstützen:

ERDINGER

Mit einem frischen ERDINGER Weißbier verbinden Weißbierfreunde höch­sten Genuss – und ein Stück bayerische Lebensfreude. Seit 1886 wird dieser Klassiker in Erding gebraut. Hier hat ERDINGER Weißbräu seine Wurzeln, hier kommt jede einzelne Flasche ERDINGER Weißbier her. Die inhabergeführte Privatbrauerei ist immer bei der traditionellen Flaschengärung geblieben. Sie gibt dem Weißbier die typische Spitzigkeit und den letzten Schliff – den Unterschied schmeckt man. Mit elf verschiedenen Weißbier-Varianten zeigen die Braumeister die ganze Bandbreite dieser bayerischen Spezialität.

Granini

Im Land des höchsten Pro-Kopf-Verbrauchs an fruchthaltigen Getränken weltweit (ca. 34 Liter/Jahr/pro Bundesbürger) sind wir mit den attraktiven Marken hohes C, granini und FruchtTiger der größte Markenanbieter. Unsere Leitidee: Wir geben den Menschen das Beste aus der Frucht für ein gesundes und genussvolles Leben. Unsere Marke granini über¬zeugt die Gastronomie und ihre Gäste mit einzigartiger Fruchtvielfalt und bester Qualität immer unter Verwendung der besten Rohstoffe.

Radeberger

Die Marke Radeberger Pilsner ist nicht nur ein starker und zuverlässiger Partner der Gastronomie, sondern steht auch selber für den Gründer-Spirit Denn 1872 beschlossen fünf Männer, das beste Pilsner ihrer Zeit zu brauen. Mit jeder Menge Mut, Weitsicht und dieser großen Idee, wurde die Pilsner Brauart in Deutschland mitbegründet und der Grundstein für eine der erfolgreichsten Pilsmarken Deutschlands gelegt: Radeberger Pilsner. Gebraut mit dem Anspruch, das Beste für die Besten zu sein.

RASTAL

Stielglas-Serie, Marken-Exclusivglas oder RASTAL Smartglass – das Glas zum zeitgemäßen Genuss kommt von RASTAL. Ein Stück „greifbare“ Gastfreundschaft in der Gastronomie und Hotellerie weltweit. Seit 1919.

ServicePlus

ServicePlus – das ist die Kasse, die vom Gast bis zum Lieferanten alles integriert. Der Kern des ServicePlus GastroManagers ist eine auf die Bedürfnisse der Gastronomie ausgerichtete App-basierte Kasse, die alle Anforderungen der Finanzbehörden erfüllt. Darüber hinaus lassen sich Bestände überwachen, Waren bestellen und bezahlen aber auch kreative Online-Speisekarten erstellen und pflegen. Und das Ganze ohne Vertragsbindung, ohne monatliche Fixkosten. Die Systemnutzung kostet 1 Euro-Cent pro Bestellposition.

Sinalco

Sinalco – eine feste Größe im Außer-Haus-Markt. Das mittelständische Familienunternehmen pflegt Kundennähe und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Ziel ist es, den Betreibern maßgeschneiderte Lösungen für ihr Objekt bereitzustellen. Dazu gehört neben einem breiten Sortenspektrum mit Cola-Varianten, Limonaden und Apfelschorle, auch das klare Bekenntnis zur Gebindevielfalt. Premix- und Postmix-Kegs stehen ebenso zur Verfügung wie die markentypischen Glasform- oder PET-Flaschen. Darunter die 0,5 Liter PET-Mehrwegflasche mit 0,15 Cent Pfandbetrag, die bei Sinalco weiterhin fester Sortimentsbestandteil bleibt.

S.Pellegrino und Acqua Panna

Tradition und zeitlose Eleganz gehören zu den Markenzeichen von S.Pellegrino und Acqua Panna. Zwei besondere italienische Mineralwässer, wie geschaffen für ein genuss-volles Miteinander bei Tisch. Seit jeher pflegen S.Pellegrino und Acqua Panna deshalb eine enge Verbindung zur Gastronomie. Eine starke Partnerschaft – für die Kulinarik und für den Genuss.

tigahoo

„tigahoo“ steht für „Trends in Gastronomie und Hotellerie“. Das innovative Branchenportal wird unter www.tigahoo.de den AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT redaktionell begleiten und unterstützen.